Marc Blondin und Britta Oellers besuchen Covestro in Uerdingen

26. Oktober 2017

Klares Bekenntnis zum Standort

Offener Dialog mit der Politik: Jüngst besuchten die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Britta Oellers und Marc Blondin den Produktionsstandort von Covestro in Krefeld-Uerdingen. Das Unternehmen ist seit September 2015 eigenständig und an der Börse notiert. Begrüßt wurden sie von Dr. Klaus Jaeger, Leiter der NRW-Werke bei Covestro, Dr. Jürgen Meyn, Produktionsleitung am Standort Krefeld-Uerdingen, sowie Dr. Ute Müller-Eisen, Leiterin NRW-Politik bei Covestro.

„Im Rahmen unseres kontinuierlichen Dialogs suchen wir als junges Unternehmen stets das nachhaltige Gespräch mit politischen Entscheidungsträgern“, betonte Jaeger. „Nach den NRW-Landtagswahlen dient dieses Treffen dazu, sich kennen zu lernen und Gedanken zu wichtigen Themen auszutauschen.“ Im Zentrum standen eine Vorstellung von Covestro als neuem Unternehmen sowie dessen innovative Produkte. Allein in Krefeld-Uerdingen beschäftigt Covestro rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Wir bekennen uns klar zu diesem Standort und seinen Beschäftigten. Dafür spricht auch die Fortführung der Ausbildungsaktivitäten vor Ort. In diesem Jahr haben hier rund 40 junge Leute ihre Ausbildung begonnen“, so Jaeger. Hinsichtlich geplanter Investitionen am Standort betonte Jaeger, wie wichtig die Zeitdauer von Genehmigungsverfahren ist. Außerdem hob er die Bedeutung einer modernen Infrastruktur und des Rohstoffverbunds über Rohrleitungssysteme für die Entwicklung der NRW-Standorte hervor.

Vor Ort erfuhren die Landtagsabgeordneten, dass jeder täglich mit Produkten von Covestro aus Krefeld-Uerdingen in Berührung kommt. Sie gehen vor allem in die Automobilindustrie, das Bauwesen, den Elektroniksektor sowie die Möbel-, Sport- und Textilindustrie. Dort finden sie Eingang in Produkte des täglichen Lebens wie Sportschuhe, Autoverkleidungen, Compact Discs oder Computergehäuse – und tragen mit dazu bei, das Leben lebenswerter zu machen.

Zum Abschluss des Besuchs fasste Blondin seine Eindrücke zusammen: „Ich freue mich über das klare Bekenntnis zum Standort in Krefeld und die Innovationskraft, die von dort ausgeht. Dies sichert die Arbeitsplätze und stärkt die Stadt Krefeld. Für uns ist die Sicherung des Standorts in Uerdingen und die Unterstützung der verschiedensten Sportvereine von sehr großer Bedeutung.“

Oellers hob hervor, dass Covestro mit seinen Aktivitäten in Schulen, Messen und Ausbildungstagen beispielhaft sei: „Die Förderung von jungen Menschen ist ein Schlüsselfaktor für den nachhaltigen Erfolg in Krefeld und NRW. Den regen Austausch miteinander begrüße ich sehr.“

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,9 Milliarden Euro im Jahr 2016 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2016 rund 15.600 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.